SoLa-Lagertagebuch Dienstag, 17.07.2018

Guete Morge Tagebuech,

Hüt hend mer s’Privileg gha, spöter ufzstah. Mer hend bis am halbi 8i d’Erlaubnis gha zum pfuuse. Nach enere wertvolle Stille Ziit hend mer es bsunders guets Zmorge gnosse. Oises Programm am Morge: Sportlichs Tictactoe und Mattelauf.

Im Theater isch en heftige Striit zwüsched de Sara und de Nebefrau vum Abraham, de Hagar entbrennt. Doch denn het sich natürli de Ismael – de Hagar ihre Sohn – müesse iimische und isch zwüsched d’Fronte grate. Weggschickt het er d’Jungs mitgno. Juhuii!!! Das heisst endli en relaxter Meitlinammitag mit Maske, Brot bache und Nägel lackiere.

D’Jungs hends im Gegesatz dezue richtig härt gha. De Ismael het sini Jungs zu richtige Kämpfer trainiert. Das isch denn au echt nötig gsi. So sind ade Sara ihri Diener id Fluecht gschlage worde und mit de Hilf vu de Meitli überwältigt worde. Nach dem Kampf isch de Abraham cho und ‚als er sah, was geschah war er stinkhässig und nahm sich ganz lässig. Das darf nie mehr geschehen, sonst muss Ismael ins Exil gehen.‘ Nach dem anstrengenden Tag und enere churze + chalte Duschi, wo bi so mänge Jungs ihres komplett schwarze Gsicht zu grau verwandelt worde isch, sind is langersehnte Bett gwandlet.

Gruppe Hamada du Draa