SoLa-Lagertagebuch Montag, 16.07.2018

Liebes Lagertagebuch

Eigentlich hätte ich es ganz schön gefunden, heute ein bisschen länger zu schlafen, aber die Leiter haben mit so Tröten in der Gegend umenandgetrötet. Also stand ich raketenrekordmässig auf. Ich war als erste draussen (ich wurde dafür noch immer nicht belohnt… ;( )
Zufälligerweise hatten meine Leiter ein Game parat (Zufälle gibt’s!) Wir mussten Feldchen bauen und Fähnchen klauen. (Da ist ja ein suuper Reim inegeschneit.) Ich konnte nur ein Fähnchen klauen. Dann wurde es heller und es gab Zmorge. Dann ging es „Zäckbum“ weiter. Wir mussten Schäfchen auf den Feldchen züchten, doch Zäckbum sind 18 gestorben. Da es die Schäfchen auf den Feldchen doch noch recht komfortabel fanden, waren es am Schluss Zäckbumm wieder 42 Stück.
Auf den Zmittag folgte eine laange Siesta. (1 ½ Stunden, weisst Du…) Endlich Pfuusen. Nach der Stillen Zeit, liebes Tagebuch, das glaubst Du mir jetzt wohl kaum, wurde dann noch der Lot entführt und wir mussten die Könige fangen und verprügeln. Wir assen Znacht, und jetzt sitze ich hier und schreibe Dir, liebes Tagebuch. Ups, schon wieder ist ein Reim inegschneit. Somit, Ade, Merci!

Liebe Grüsse aus der Wüste Erg Chebi oder ErKröbi (Wie die einen sagen)

Dein Lagerhuhn Hans-Petra Bagbag Steak Jr.